Schloss und Park Pillnitz

Schloss und Park Pillnitz

Wir empfehlen für die Hinfahrt den Weg über die Oberdörfer mit dem herrlichen Ausblick zur Sächlichen Schweiz (siehe Foto unten)

Blick auf die Sächsische Schweiz vom Hochland
Blick vom Schönefelder Hochland auf die Sächsische Schweiz
Weinbergskirche Pillnitz
Schloss Pillnitz an der Elbe
Schloss Pillnitz, Bergpalais
Schloss Pillnitz von der anderen Elbseite
Schloss Pillnitz
Schloss Pillnitz
Schloss Pillnitz
Schloss Pillnitz
Schloss Pillnitz
Schloss Pillnitz
Schloss Pillnitz
Schloss Pillnitz
Der Empfangsbläser am Schloss Moritzburg

Moritzburg


Nicht nur das Schloss ist sehenswert, sondern auch die Umgebung mit Fasanenschlösschen und das nahe gelegene Wildgehege. Und auf dem Weg dahin kann man auch noch baden. Die Fahrt mit der historischen Lößnitzgrundbahn ist ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein. (Video)

Schloss Moritzburg
Moritzburg
Moritzburg
Moritzburg
Moritzburg
Moritzburg
Moritzburg
Moritzburg
Moritzburg
Moritzburg
St. Marien in Pirna

Pirna 

ist das Tor zur Sächsischen Schweiz. Der Ausflug lohnt sich schon für die gotische Stadtkirche St. Marien. Trotz der großen Schäden der Alten von 2002 und 2013 - die Stadt ist immer wieder auferstanden und die Altstadt liebevoll restauriert.

Canaletto: Pirna
Pirna
Pirna

Lohengrinhaus und Schloß

Graupa

Richard Wagner schrieb in diesem Haus seinen Lohengrin.
Im nahegelegenen Jagdschloss ist eine spannende interaktive Ausstellung zu Leben und Werk von Richard Wagner. Im Schlosspark ist auch die 450jährige Eiche (Foto unten) zu bewundern.

Lohengrinhaus GRaupa
Lohengrinhaus Graupa
Lohengrinhaus Graupa
Lohengrinhaus Graupa
Lohengrinhaus Graupa
Richard Wagner- Denkmal in Graupa
450jährige Eiche in Graupa
Schloss Graupa
Am Schloss Graupa mit Blick ins Erzgebirge

Liebethaler Grund

Nur 16 km trennen Sie von diesem Naturerlebnis, welches noch mit Richard Wagner verbunden ist. Das größte Denkmal für den großen Komponisten steht im Liebethaler Grund.

Klettergarten LIebethaler Grund
Wagner-Denkmal Liebethaler Grund
LIebethaler Grund
Liebethaler Grund
Liebethaler Grund
Liebethaler Grund
Liebethaler Grund

Festung Königstein 

1233 wird der befestige Berg schon genannt. 1241 wird die Festung schon Königstein genannt. Seit dem 15. Jh. gehört die Festung dem Fürstengeschlecht der Wettiner. Im 16. Jahrhundert wird dann die heutige Festung gebaut, die später auch oft als Gefängnis genutzt wurde.  Johann Friedrich Böttger, Miterfinder des europäischen Porzellans (1706/07), der russische Revolutionär Michail Bakunin (1849) und der Sozialdemokrat August Bebel (1874) waren hier neben 1000 anderen gefangen.

Blick von der Festung Königstein
Königstein
Königstein
Königstein (Klengel)
Blick von der Festung Königstein
Blick von der Festung Königstein
Blick von der Festung Königstein
Blick von der Festung Königstein

Burg Stolpen

Zwischen der Sächsisch-Böhmischen Schweiz und  Dresden gelegen, erhebt sich die ausgedehnte 800-jährige mittelalterliche Burganlage über das Land. 

Untrennbar ist ihre Geschichte mit dem tragischen Schicksal der Gräfin Cosel verbunden, der berühmtesten Mätresse des sächsischen Kurfürsten August des Starken. 49 Jahre verbrachte die Gräfin als Gefangene auf Stolpen und wurde auch dort begraben.

-
Stolpen
Stolpen
-